Lade Veranstaltungen
Finde

Verstaltungsansicht Navigation

Vergangene Veranstaltungen › Konzerte

Veranstaltungen Listen Navigation

Mai 2019

Pfeiffer-Trompeten-Consort

18. Mai 2019 – 18:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
€12 - €15

Pfeiffer-Trompeten-Consort

Auf dem Programm des Konzertes stehen einige Stücke der letzten CD ("Dem Himmel zu Ehren"), u.a. von Georg Philipp Telemann.
Neu im Repertoire ist ein Arrangement des berühmten "Wachet auf, ruft uns die Stimme" von J.S. Bach (Flügelhorn-Solo, drei Trompeten und Orgel) sowie das Konzert für 2 Trompeten und Orgel von Francesco Manfredini und eine Renaissance-Suite von Anthony Holborne für 4 Trompeten, Renaissance-Schlagwerk und Orgel.
Für Abwechslung sorgt eine "Nordische Suite" mit Stücken von Edvard Grieg - ebenso ein Paukensolo.

Mehr erfahren »
Juni 2019

Eröffnungskonzert Salzhäuser Orgelsommer mit Hilger Kespohl, St. Pankratius Hamburg-Neuenfelde

28. Juni 2019 – 18:30 - 19:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Eröffnungskonzert Salzhäuser Orgelsommer mit Hilger Kespohl, St. Pankratius Hamburg-Neuenfelde
Hilger Kespohl ist seit September 2007 Kirchenmusiker in Neuenfelde.

Seine grundlegende Orgelausbildung erhielt er noch während der Schulzeit bei Prof. Martin Lücker (Frankfurt / Main) und Prof. Michael Radulescu (Wien). Später studierte er an den Musikhochschulen in Köln und Bremen bei Prof. Michael Schneider und Prof. Hans-Ola Ericsson.

Schon seit Beginn seiner Ausbildung beschäftigt sich Hilger Kespohl intensiv mit den norddeutschen Barockorgeln um Arp Schnitger. Bereits im Alter von 22 Jahren machte er mit seiner ersten LP-Einspielung an der Schnitger-Orgel in Cappel auf sich aufmerksam.

Hilger Kespohl ist Preisträger mehrerer internationaler Orgelwettbewerbe (u.a. Schweizer Orgelwettbewerb). Er konzertiert regelmäßig an bedeutenden Orgeln im In- und Ausland. 2007 wurde er zum Organisten an der Schnitger-Orgel in Hamburg-Neuenfelde berufen, um die Restaurierung der bedeutenden Denkmalorgel in der Grabeskirche Arp Schnitgers zu leiten, welche im Jahr 2017 erfolgreich abgeschlossen wurde.

Mehr erfahren »
Juli 2019

Salzhäuser Orgelsommer “Orgel zu 4 Händen und 4 Füßen” mit Paul Fasang und Gerd Jordan, beide Hamburg

5. Juli 2019 – 18:30 - 19:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Gerd Jordan und Paul Fasang: "Orgel zu 4 Händen und 4 Füßen" Hier Infos zu diesem Konzertprogramm.

Gerd Jordan, aufgewachsen in Hohenwestedt (Holstein), studierte Kirchenmusik und Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.
Seit dem Studium arbeitet er mit zahlreichen international tätigen Solisten, Sängern und Sängerinnen als Korrepetitor und Klavierpartner zusammen.

Mehr erfahren »

Salzhäuser Orgelsommer mit Karla Schroeter, Barockoboe und Willi Kronenberg, Orgel, beide Köln

12. Juli 2019 – 18:30 - 19:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Karla Schröter ist Leiterin des Ensembles "CONCERT ROYAL", Köln.
Sie studierte zunächst Orgel und Cembalo in Freiburg, Stuttgart und Amsterdam (Ton Koopman), bevor sie eine intensive Ausbildung auf historischen Oboen-Instrumenten begann.
Zu ihren Lehrern zählen hier Paul Dombrecht, Marcel Ponseele und Michael Niesemann. Ihre umfangreiche kammermusikalische Erfahrung beruht auf langjähriger Praxis auf diesem Gebiet in unterschiedlichsten Besetzungen und Formationen.

Für ihre großartige Arbeit wurde Karla Schröter der Echo-Klassik-Preis 2015 und 2016 verliehen.

Willi Kronenberg, Jahrgang 1962, studierte Kirchenmusik in Köln und Stuttgart, Orgel in Stuttgart und Amsterdam.
Seine künstlerische Ausbildung als Cembalist vervollständigte er in Freiburg und Amsterdam.
Er wurde mehrfach mit Preisen bei internationalen Orgelwettbewerben ausgezeichnet, unter anderem 1995 mit dem großen Bachpreis der Stadt Haarlem.

Willi Kronenberg veröffentlichte CD-Einspielungen mit Orgelwerken deutscher und französischer Meister des Barock sowie Rundfunkaufnahmen für den WDR und MDR. Neben seiner solistischen Tätigkeit ist er als Cembalist ein gefragter Kammermusikpartner.

Mehr erfahren »

Salzhäuser Orgelsommer mit Irene Roth-Halter, Tägerwilen/CH

19. Juli 2019 – 18:30 - 19:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Irene Roth-Halter studierte nach der Matura Klavier und Orgel an der Musikhochschule Zürich (Klavier bei H. Schicker, V. Pfenninger; Orgel bei H. Gutmann und H. Vollenweider).
Sie schloss ihre Studien mit Lehr- und Konzertdiplom ab (mit Auszeichnung). Es folgten weitere Studien in Lausanne bei A. Luy (Orgel), E. Erkel und L. Nadelmann (Klavier).
Daneben besuchte sie internationale Meisterkurse bei H. Vogel, G. Bovet, P. Kee, L.F. Tagliavini etc. für Orgel und bei V. Margulis für Klavier, um sich vor allem in historischer Instrumentenkunde und Interpretationsweise weiterzubilden.

Mehr erfahren »

Salzhäuser Orgelsommer mit Mami Nagata, Tokyo/Japan

26. Juli 2019 – 18:30 - 19:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Mami Nagata, 1987 geboren, absolvierte an der Universität der Künste Tokio ein Bachelor-Studium mit Hauptfach Orgel; während ihrer Ausbildung wurde sie mit dem Ataka-Preis und dem Akanthus-Musikpreis ausgezeichnet.
Anschließend setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Ludger Lohmann fort, wo sie einen Master-Abschluss im Fach Orgel erhielt und sich auf ihr Konzertexamen im Frühjahr vorbereitet.
Das japanische Kultusministerium ermöglichte ihr ab November 2015 weiterführende Studien.

Mehr erfahren »
August 2019

Salzhäuser Orgelsommer mit Reinhard Gräler, St. Marien Winsen/Luhe

2. August 2019 – 18:30 - 19:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Reinhard Gräler, studierte Kirchenmusik an der Kirchenmusikschule Herford, wo er 1989 sein B-Examen ablegte (Orgel: Herbert Wulf). Es schloss sich das Aufbaustudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover an (Chorleitung Prof. Heinz Hennig, Klavier: Prof. Erika Haase), abgeschlossen mit dem A-Examen 1991.
Neben seinem Studium besuchte Gräler zahlreiche Orgelkurse, u.a. bei Guy Bovet (frz. Orgelromantik), Szigmond Szathmary (zeitgen. Orgelmusik), Ewald Kooiman (J.S.Bach) und Ludger Lohmann (Reger). Themen waren die verschiedensten Gebiete der Orgelliteratur.

Reinhard Gräler ist als Liedbegleiter und Kammermusiker aktiv; mit dem Bariton Werner Kraus wurden Schuberts „Winterreise“, die „Schöne Müllerin“, Eisler-Fauré-Ravel-Lieder aufgeführt, mit dem Ensemble „tanto canto“ (Monika Frimmer, Christa Bonhoff, Dantes Diwiak, Peter Kooiy) die Liebesliederwalzer von Johannnes Brahms. Auch Werke wie Messiaens „Quatuor pour la fin du temps“ zählen zum Repertoire des Musikers. Ebenso ist die Musik für vierhändiges oder zweiklavieriges Klavierspiel (Klavierduos mit Martina Fromme oder Dorothea Haarbeck) ein Teil seiner musikalischen Betätigung. Nebenbei ist Reinhard Gräler auch zeitweise als Korrepetitor des NDR-Chores Hamburg tätig.

Mehr erfahren »

Salzhäuser Orgelsommer mit Christian Skobowsky, Domkantor Ratzeburg

9. August 2019 – 18:30 - 19:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Der gebürtige Potsdamer Christian Skobowsky wurde zu seinem Berufswunsch durch die Kantoreipraxis an der Erlöserkirche von Friedrich Meinel angeregt, bei dem er auch das Orgelspiel erlernte.

Er leitet die Ratzeburger Domfinken und den Domchor und betreut drei Orgeln sowie die Veranstaltungen der Ratzeburger Dommusiken, in deren Rahmen er neben Werken Johann Sebastian Bachs zuletzt Monteverdis Marienvesper, englische Chormusik aus Anlass des 300. Geburtstags von William Boyce, die Mozart-Fassung des Messias’ von Händel, Mendelssohns Elias und La Nativité du Seigneur von Olivier Messias aufführte.
Aufnahmen an Silbermann-Orgeln dokumentieren seine Auseinandersetzung mit der Musik von Johann Jakob Froberger, norddeutschen Komponisten, J. I. F. Biber (zusammen mit der Barockgeigerin Annegret Siedel) und Johann Sebastian Bach.

Mehr erfahren »

Salzhäuser Orgelsommer mit Robin Hlinka, Celle

23. August 2019 – 18:30 - 19:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Robin Hlinka wurde 1994 geboren und erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von 8 Jahren; Orgelunterricht ab dem 14. Lebensjahr in Celle. Nach drei Jahren absolvierte er seine Prüfung zum D-Organisten, nach weiteren 3 Jahren die C-Prüfung für Orgel und Chorleitung.
Seitdem spielte er in zahlreichen Konzerten solistisch und als Begleiter; unter anderem schon mehrmals beim Salzhäuser Orgelsommer und international u.a. in Polen.

Mehr erfahren »

Abschlusskonzert Salzhäuser Orgelsommer mit Xaver Schult, St. Katharinen Hamburg

30. August 2019 – 18:30 - 19:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Xaver Schult wurde 1994 in Mecklenburg geboren. Er erhielt seinen ersten Orgelunterricht von 2004 bis 2012 bei Jan Ernst am Schweriner Dom, dessen kirchenmusikalische Arbeit ihn sehr prägte.
In der Zeit war Xaver Schult zwei Mal Preisträger bei „Jugend musiziert“ auf Bundesebene. Im Herbst 2012 nahm er das Studium der Kirchenmusik in Hamburg auf; zu seinen Lehrern gehören dort u.a. Prof. Hannelotte Pardall (Chorleitung) und Prof. Wolfgang Zerer (Orgel).
Seit Januar 2016 unterstützt Xaver Schult die Kirchenmusik von St. Katharinen in Hamburg.

Mehr erfahren »
Oktober 2019

“HERBST” – Orchesterkonzert mit dem Lüneburger Kammerorchester

26. Oktober 2019 – 17:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
€12 - €15

"HERBST" - Orchesterkonzert mit dem Lüneburger Kammerorchester

Solisten:
Petra Kalusa, Querflöte und Eva Christine Westphal (13), Violine (1. Bundespreisträgerin “Jugend musiziert” 2019)
mit Werken u.a. von A. Vivaldi, N. Paganini, J.J. Quantz, R. Kajanus.

Das Lüneburger Kammerorchester wurde 2010 gegründet und besteht aus Berufsmusikern und qualifizierten Laien aus Lüneburg und der Region. Es ist im Kern ein Streichorchester, das je nach Programm mit Bläsern, Orgel und Schlagzeug erweitert wird.
Die Begeisterung für anspruchsvolle Musik unterschiedlicher Epochen und das gemeinsame Interesse an qualifizierter und effektiver Probenarbeit in einer offenen und freundlichen Atmosphäre haben die Musiker zusammengeführt.
Darüber hinaus ist die Förderung junger Musiker ein besonderes Anliegen des Orchesters, das Gelegenheit bietet, berühmte barocke, klassische, romantische und moderne Werke unter fachkundiger Leitung und in einer altersgemischten Gemeinschaft einzustudieren und aufzuführen.

Die Künstlerische Leitung hat der bekannte Lüneburger Dirigent Urs-Michael Theus.

Seit der Gründung hat das Lüneburger Kammerorchester bereits weit mehr als 100 Werke aufgeführt.

Mehr erfahren »
März 2020

„Von Liebe und anderen Malheurs“ – VOKALENSEMBLE Lüneburg

1. März 2020 – 17:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
€6 - €12

"Von Liebe und anderen Malheurs" - Konzert mit dem VOKALENSEMBLE Lüneburg

Leitung: Joachim Vogelsänger

Alles begann als der Steinway-Flügel in der Abtskapelle von St. Michaelis im Jahr 2015 mit einem Konzert eingeweiht werden sollte: Zu diesem Anlass fanden sich zwölf Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Michaeliskantor Henning Voss zusammen, um ein Programm zu singen, dessen Höhepunkt die „Liebesliederwalzer“ von Johannes Brahms waren. Da das gemeinsame Singen in sehr kleiner Runde – mit nur zwölf Personen – sowohl bei den Ensemblemitgliedern als auch beim Publikum Begeisterung auslöste, entschloss man sich, von Zeit zu Zeit unter dem Namen Vokalensemble Lüneburg in dieser Besetzung Programme mit anspruchsvoller Chormusik zu erarbeiten und aufzuführen. Zwischenzeitlich hat das Vokalensemble Lüneburg sowohl a cappella als auch mit Klavierbegleitung diverse Programme an unterschiedlichen Aufführungsorten in Norddeutschland zu Gehör gebracht und trat 2019 erstmals unter seinem neuen Leiter, Kirchenmusikdirektor an St. Johannis Lüneburg Joachim Vogelsänger, auf.

Die Besetzung des Vokalensemble Lüneburg:
Sopran: Sarah Böttcher, Ritsuko Imagawa und Jennifer Stoppel
Alt: Sylvia Joost, Petra Kalusa und Kathrin Pannach
Tenor: Tobias Göbel, Philipp Jahneke und Gerald Stoppel
Bass: Lüder Blanke, Thomas Pannach und Jörg Rebel

Mehr erfahren »
Mai 2020

ABGESAGT! „Komm lieber Mai …“ – Fest der Chöre

16. Mai 2020 – 15:00
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

ABGESAGT! Fest der Chöre: unter dem Motto „Komm lieber Mai …“

Leider kann das Fest der Chöre am 16. Mai 2020 nicht stattfinden!
Wegen der andauernden Corona-Pandemie und der damit verbundenen Gefahren einer Ansteckung für die kleinen und großen Sänger und Sängerinnen müssen wir alle auf das Fest in diesem Jahr verzichten.

Freuen Sie sich auf ein vielseitiges Programm!

Eintritt: frei - wir bitten um eine Spende.

Mehr erfahren »
Juni 2020

ABGESAGT! Eröffnungskonzert Salzhäuser Orgelsommer mit Prof. Wolfgang Zerer, Norderstedt

26. Juni 2020 – 18:30
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

ABGESAGT! Eröffnungskonzert Salzhäuser Orgelsommer mit Prof. Wolfgang Zerer, Norderstedt
Wolfgang Zerer, geboren 1961 in Passau, erhielt seinen ersten Orgelunterricht vom Passauer Domorganisten Walther Schuster.
Ab 1980 studierte er in Wien (Orgel bei Michael Radulescu, Cembalo bei Gordon Murray, Dirigieren bei Karl Österreicher und Kirchenmusik). Weitere Studien führten ihn nach Amsterdam (Cembalo bei Ton Koopman) und nach Stuttgart (Kirchenmusik / Orgel bei Ludger Lohmann).

Er war Preisträger verschiedener Orgelwettbewerbe (u.a. in Brügge und Innsbruck). Nach Lehraufträgen in Stuttgart und Wien erhielt er 1989 eine Professur für Orgel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Seit 1995 ist er als Gastdozent am Prins Claus Conservatorium Groningen / Niederlande tätig, seit Oktober 2006 ist er Dozent für Orgel an der Schola Cantorum in Basel / Schweiz. Konzerte, Kurse, Jurytätigkeit und Aufnahmen führten ihn in die meisten Länder Europas, nach Israel, Nord- und Südamerika, Japan, China und Südkorea.

Mehr erfahren »
Juli 2020

ABGESAGT! Salzhäuser Orgelsommer mit Tjark Pinne, Hamburg

3. Juli 2020 – 18:30
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

ABGESAGT! Tjark Pinne, geboren 1992, erhielt seinen ersten Orgelunterricht an der Christian-Vater-Orgel (1731) in Wiefelstede bei Oldenburg.
Zur Zeit studiert er Kirchenmusik in Hamburg (Orgel bei Prof. Martin Böcker und Prof. Wolfgang Zerer).
Ein Auslandsjahr führte ihn ins schwedische Göteborg (Orgel bei Prof. Hans Davidsson und Prof. Joel Speerstra).

Mehr erfahren »

ABGESAGT! Salzhäuser Orgelsommer mit Martin Böcker, Stade

10. Juli 2020 – 18:30
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

ABGESAGT! Martin Böcker wurde 1958 in Wetter/Ruhr geboren. An der "Westfälischen Hochschule für Kirchenmusik" in Herford studierte er bis zum A-Examen. Nach dem Abschluss der Kirchenmusikausbildung schloss er ein Studium für Orgel und Cembalo am "Stedelijk Conservatorium Arnhem" (NL) an.
Seit 1987 ist er Kantor und Organist der Kirche Ss. Cosmae et Damiani, wo ihm die Orgel von Berendt Huß und Arp Schnitger aus dem Jahre 1675 zur Verfügung steht. Seit 2002 ist er auch für die barocke Erasmus-Bielfeldt-Orgel (1736) in St. Wilhadi als Organist mit verantwortlich.
Für das "Alte Land" (zwischen Hamburg und Stade) und der Elberegion bis Cuxhaven, eine der berühmtesten europäischen Landschaften mit historischen Orgeln, ist er als Orgelsachver-ständiger tätig und begleitete namhafte Orgelrestaurierungen.
Neben seinen Stader Aktivitäten entwickelte sich ein reiches Konzertleben als Cembalist und als Organist. Er folgte Konzerteinladungen in viele Länder West- und Osteuropas, Japan und Korea.
Martin Böcker war an der Hochschule Bremen elf Jahre Dozent und ist nun an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg Professor für die Fächer Orgelbaukunde, Orgelliteraturspiel und Orgelimprovisation.
Seit Bestehen der „Stader Orgelakademie“ (gegr. 2002) ist er deren künstlerischer Leiter.

Mehr erfahren »

ABGESAGT! Salzhäuser Orgelsommer mit Wieland Meinhold & Mirjam Meinhold (Sopran), Weimar

17. Juli 2020 – 18:30
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

ABGESAGT! Mirjam und Wieland Meinhold (Duo Vimaris) musiziert seit über dreißig Jahren mit länder- bzw. themenspezifischen Programmen erfolgreich in Deutschland sowie im europäischen Ausland (u.a. Frankreich, Schweden, Italien, Schweiz, Ungarn, Finnland, Belgien, Griechenland, Lettland, Tschechien, Dänemark und Österrreich).

Das Weimarer Kulturstadtjahr 1999 bereicherten beide Musiker mit einer eigenen Konzertreihe „Weimar reist nach Europa“. CD- sowie TV-Aufnahmen sowie verschiedene Rundfunkmitschnitte runden die Tätigkeit der beiden Interpreten ab. Mirjam Meinhold singt als Mitglied des Opernensembles im Deutschen Nationaltheater Weimar, Wieland Meinhold ist Thüringischer Universitätsorganist.

Mehr erfahren »
August 2020

Salzhäuser Orgelsommer mit Andreas Fischer, Hamburg

21. August 2020 – 18:30
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Andreas Fischer ist seit 1994 Kantor und Organist an der Hauptkirche St. Katharinen in Hamburg; 2009 wurde er zum Kirchenmusikdirektor ernannt.
Andreas Fischer studierte an der Hochschule für Musik in München die Fächer Kirchenmusik, Orgel und Dirigieren. Seine Lehrer waren Franz Lehrndorfer (Orgel), Gitti Pirner (Klavier), Roderich Kreile (Chorleitung), Hermann Michael und Hanns-Martin Schneidt (Dirigieren), dessen Assistent beim Münchener Bach-Chor und an der Hochschule für Musik er von 1989 bis 1993 war.
Andreas Fischer gewann 1997 den 3. Preis des Internationalen Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerbes in Freiberg. Als Cembalist und Organist konzertiert er im In- und Ausland und legte mehrere CD-Aufnahmen vor.
Andreas Fischer initiierte mit dem Projekt „Eine Orgel für Bach in St. Katharinen, Hamburg“ den Wiederaufbau der einst weltberühmten und von Johann Sebastian Bach bewunderten Barockorgel.

Mehr erfahren »
September 2020

Salzhäuser Orgelsommer mit Gerhard Löffler, Hamburg

4. September 2020 – 18:30
St. Johannis Kirche, Hauptstraße 3
Salzhausen, 21376 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Gerhard Löffler gehört zu den vielseitigsten Kirchenmusikern der jüngeren Generation. Seit 2016 ist er Kantor und Organist der Hauptkirche St. Jacobi in Hamburg, wo er die Leitung der Kantorei und des Vokalensembles inne hat und die wöchentliche Reihe „30-Minuten-Orgelmusik“ initiierte. Zudem ist er in Gottesdiensten und Konzerten an der berühmten Arp-Schnitger- und Kemper-Orgel zu hören.
Gerhard Löfflers Orgelrepertoire umfasst die Musik aller Epochen. Regelmäßig spielt er als Gast auf bedeutenden historischen Instrumenten (Silbermann, Stellwagen) ebenso wie auf symphonischen Orgeln (Walcker, Sauer). Er gastiert in den Domen von Kaliningrad, Bamberg, Ottobeuren, Erfurt und Berlin, aber auch in den Konzerthäusern von Berlin und Bochum und der Alten Oper Frankfurt. Als Organist arbeitet er mit Ensembles wie der Jungen Deutschen Philharmonie, den Bochumer Symphonikern, dem Juilliard Symphony Orchestra und dem NDR-Chor zusammen. Viele seiner Konzerte wurden von Rundfunk und Fernsehen dokumentiert.
Ebenso vielseitig ist auch Gerhard Löfflers Repertoire als Dirigent. Mit seinen Kantoreien erarbeitet er neben Werken des klassischen Chorrepertoires vom Oratorium bis zur a-cappella-Musik auch zahlreiche Kompositionen von der Alten bis zur Zeitgenössischen Musik. Regelmäßig gewinnt er sein Publikum aber auch für selten gespielte Werke von Salomone Rossi oder Francis Poulenc, die er in seinen Programmen geschickt mit den Klassikern des Repertoires kombiniert. 2013 folgte er der Einladung der Berliner Domkantorei zur Aufführung von Bachs „Weihnachtsoratorium“ an den Berliner Dom.
Sein Schaffen führt ihn immer wieder mit Solisten wie Bogna Bartosz, Lothar Odinius, Sebastian Noack, Manfred Bittner, Iwona Sobotka, Bernd Weikl und den Schauspielerinnen Katharina Thalbach und Hannelore Elsner zusammen. Er leitete das Frankfurter Opern- und Museumsorchester, die Berliner Symphoniker, Mitglieder der Staatskapelle Berlin und das Barockorchester Aris & Aulis, Ensemble Shirokko Hamburg. Vielfach bringt er auch orchestrale Werke zu Gehör wie Wagners „Karfreitagszauber“ oder Mendelssohns „Sommernachtstraum“.
Bereits als Jungstudent bei Martin Lücker (Frankfurt am Main), studierte er dann A-Kirchenmusik in Frankfurt, anschließend Künstlerische Ausbildung Orgel bei Ludger Lohmann (Stuttgart) und John Weaver (New York). Der 1979 geborene Organist war Musikalischer Assistent der Juilliard Choral Union und wirkte vor seiner Berufung nach Hamburg als Kirchenmusiker in Frankfurt und Berlin.
Einladungen führen Gerhard Löffler in näherer Zukunft in die Hamburger Elbphilharmonie, nach St. Katharinen in Frankfurt am Main und an die Stellwagen-Orgel in Stralsund. Zusammen mit den Hamburger Symphonikern wird im November 2016 das „Requiem“ von M. Duruflé und die Orgelsinfonie von C. Saint-Saëns zur Aufführung kommen.

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren

Karten-Reservierung

Hier können Sie Ihre Eintrittskarten für unsere Konzerte reservieren.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie Infos zum Umgang mit Ihren übermittelten Daten.

Auswahl Konzert:

Anzahl Karten:

©2020 - Förderverein Freunde der Kirchenmusik an St. Johannis zu Salzhausen e.V.